Pfalz-Gebabbel im Kalmitzimmer

Michael Konrad

Der RHEINPFALZ-am-SONNTAG-Redakteur Michael Konrad macht mit seinen hintergründigen Betrachtungen immer wieder aufs Neue Lust auf den Dialekt.

Seine Serie „Saach blooß“ klärt seit 2002 auf so vergnügliche wie tiefschürfende Weise echte Existenzfragen unseres Pfalz-Gebabbels: Oder kennen Sie den Hilbert, die Retsch und den Dibbelschisser? Haben Sie Erfahrungen mit „em Kerl wie die Erl“ oder wissen Sie, ob der Tischnachbar gerade bebbert, knoddert, mosert oder befft? Bei der Lesung im Hohe-Loog-Haus wird Konrad quasi von ganz oben – aus 619 Meter Höhe – auf solche Fragen blicken und Antworten geben. Auch in seiner wöchentlichen Kolumne „Ich mään jo blooß“ in der RHEINPFALZ am SONNTAG lotet er bis zur Schmerzgrenze das Potenzial seines Dialekts aus: in Dialogen über Gott, Welt und Politik mit der unerschrocken-schrecklichen „Dannde Liesel“ oder in Glossen über magische Schubladen, in denen sich der „Kruscht des Lebens“ ansammelt. Ob darunter auch die berühmte Hohe-Loog-Brotworschtzang ist?
Info:
Lesung mit Autor und Redakteur Michael Konrad, Hohe-Loog-Haus (Kalmitzimmer), Samstag, 6. Juli, 15 Uhr. Am Ende geht der Hut herum.

Foto M. Konrad: Leah Sophie Roth