Einsatzbereit nach 22 Minuten

Löschübung der Feuerwehr

Am 2. Juli fand auf der Hohen Loog eine Rettungs- und Löschübung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Nachdem ein Voraustrupp zwei Dummypuppen à 90 kg im Erdgeschoss des Hohe-Loog-Hauses versteckt platziert hatte, wurden die Räume vernebelt und verdunkelt.

Um 19 Uhr wurde dann der Probealarm ausgelöst. 22 Minuten später war der Löschzug Süd (Hambach) vor Ort, 13 Minuten später dann auch der Löschzug 1 aus der Innenstadt. Insgesamt rund 50 Frauen und Männer in acht Fahrzeugen mit Wasser, Lösch- und Rettungswerkzeug waren bei dieser Übung im Einsatz.

Löschübung der Feuerwehr

Fazit: Für einen Brand während der Öffnungszeiten ist die Hütte bauseitig und ausrüstungsmäßig gut gerüstet. Bei einem Brand außerhalb dieser Zeiten und einem Waldbrand sind Zeit und die zur Verfügung stehende Löschwassermengen limitierende Faktoren. Aktuell überlegt der PWV Hambach deshalb, für die Sommermonate fünf bis acht Kubikmeter Löschwasser vorzuhalten. Die Übung endete mit einer rustikalen Hausmacher-Brotzeit für die Feuerwehrleute.

Die PWV-Ortsgruppe Hambach ist immer auf der Suche nach möglichen Problempunkten und Lösungsmöglichkeiten.

(Fotos: PWV Hambach)