2024: „Gipfelprobe“ auf dem Loog-Gipfel

Allen Freunden des Pfälzerwald-Vereins Hambach wünschen wir für 2024 Gesundheit, schöne Natur- und Wandererlebnisse sowie natürlich vergnügliche Stunden im und am Hohe-Loog-Haus.

Was steht im neuen Jahr an? Selbstverständlich ein reichhaltiges Wanderprogramm (mehr dazu steht hier).

Und heute schon einmal eine Vorschau auf einige weitere Höhepunkte des Jahres:

Eine Premiere ist am Rosenmontag, 12. Februar, zu erleben: Denn da gibt es zwischen 12 und 15 Uhr „Oigescherrtes auf der Hohen Loog“. Organisator und Wanderwart Hans-Jörg Strang zum Konzept: „Wir bereiten eine schöne Rebenglut vor, ihr bringt Kartoffeln, Gemüse, Wurst, Fleisch und Alufolie zum „Oischerre“ mit. Die Hütte hat zu! Die Toiletten können aber benutzt werden. Außen verkaufen wir kalte Getränke und Glühwein.“
Wir meinen: Ganz klar eine Alternative zu Rum-Ta-Ta und Humba-Täterä.

Die Hambacher Gabi und Otmar Huber sind nicht nur Liebhaber der schönen Routen durch den Pfälzerwald, sie sind auch exzellente Kenner der Wanderregion rund um Baiersbronn. Vom 27. Mai bis 2. Juni planen und organisieren sie für den PWV Hambach ein langes Wanderwochenende in Baiersbronn. Dazu gehören vier von ihnen geführte Wanderungen (12 bis 15 km) sowie ein Stadtrundgang durch Freudenstadt. Weitere Infos per E-Mail bei Gabi und Otmar Huber: go_huber@t-online.de.
Wir meinen: Der Schwarzwald ist immer ein tolles Ziel, zumal wenn dort Pfälzer unterwegs sind.

Und noch eine Premiere: Viele Gäste kennen das Hohe-Loog-Haus mit seiner großen Aussichts-Terrasse. Aber waren sie auch schon einmal auf dem eigentlichen Gipfel? Der liegt etwas versteckt und abseits. Bei der „Gipfelprobe“ am Abend des 21. Juni wollen wir die tatsächliche Spitze der Hohen Loog einmal so richtig ins rechte Licht rücken: mit tollen Weinen (sonst wärs ja keine Gipfelprobe), Leckereien und Geschichten. Eva Bonnet und Rolf Schlicher sind bereits mitten in den Detailplanungen; genaue Infos gibt es im April, wenn der Flyer zum Weite-Loog-Programm 2024 des PWV Hambach erscheint.
Wir meinen: Für Mittsommer und den längsten Tag des Jahres gibt es kaum etwas Besseres als eine Gipfelprobe.

Vor 55 Jahren wurde Hambach nach Neustadt eingemeindet. Schon wegen dieser Schapszahl finden wir: Es ist auch für Hambacher vielleicht einmal an der Zeit, Neustadt kennenzulernen. Am 20. Juli besteht dazu Gelegenheit, wenn unser Mitglied Doris Bolz – eine profunde Kennerin nicht nur des Hambacher Schlosses, sondern auch der Neustadter Winkel und deren Geschichte – im Rahmen eine Neustadter Stadtführung anbietet. Genau Infos dazu gibt es auch hier im April, wenn der Flyer zum Weite-Loog-Programm 2024 erscheint.
Wir meinen: Nicht verpassen.

Miri in the Green

Bewährt und beliebt: Wieder ein buntes Programm ist am traditionellen Waldfest des PWV Hambach am 24./25. August zu erleben: Angebote für Kinder, Spießbraten von der Rebenglut und viel Musik. Am Samstagabend kommt sie von „Miri in the Green“. Musik für eine buntere Welt hat sich die Südpfälzer Band um Sängerin Miriam Kühnel auf die Fahne geschrieben: eine fluffige Palette aus Country und Rock, Chanson und Folk, Soul und Jazz – dargeboten mit Akkordeon, Saxophon, Ukulele, Gitarren, Kontrabass, Schlagwerk und schönen Stimmen.
Wir meinen: Genau die richtige Musik für eine lange Loog-Sommernacht.

(Fotos: PWV Hambach/Privat)